Vita

1981 geboren in Stuttgart
2001 Abitur
2002-2006 Pädagogik-Studium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
(Lehramt an Realschulen, Deutsch und Französisch)
2007 Referendariat an der Realschule
2009-2010 Tätigkeit als Lehrerin am lycée, collège und an der école
primaire
2010-2013 Tätigkeit als Pädagogische Fachkraft an einer Grundschule
2013 Geburt unserer Tochter Annika
2013/2014 Elternzeit
2014-2017 Studium Psychotherapie bei ILS
2016 Fortbildung „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie“,
Fortbildung 1, Stuttgart
2017 Fortbildung „Seminar Psychotherapie“ bei Dr.Migge
2017 Fortbildung „Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach
Rogers“, Heilpraktikerschule Likamundi

Über mich

Liebe Klientin, lieber Klient,

Herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Ich heiße Sabine Heeß-Brenner und ich lebe mit meinem Mann und meiner Tochter in Kieselbronn.

Als Pädagogin habe ich bis zum Beginn der Elternzeit mehrere Jahre im psychosozialen Bereich gearbeitet. Die Tätigkeit als Lehrerin und die pädagogische Arbeit an verschiedenen Schulen haben mir viel Freude bereitet.

In meiner Tätigkeit als Lehrerin habe ich mit Schülern und Eltern neben der Unterrichtstätigkeit auch beratend gearbeitet.

Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass ich meine beratende Tätigkeit intensiver ausbauen möchte und neben dem schulischen Kontext Menschen auch in anderen Lebenssituationen und bei anderen Problemstellungen und persönlichen Krisen beraten und helfen möchte.

„Ich empfinde es als sehr sinnvolle und erfüllende Aufgabe, gemeinsam mit meinen Klientinnen und Klienten daran zu arbeiten, dass sich deren Lebensqualität verbessert.“

Was mir noch am Herzen liegt: Wenn Sie berufliche oder private Probleme haben und sich Hilfe in einer psychologischen Beratung holen, dann ist dies kein Zeichen von Schwäche sondern ganz im Gegenteil ein Zeichen von Stärke!

Nur Mut, Sie werden sehen: Es lohnt sich, über Probleme zu sprechen und sich Hilfe durch eine neutrale und professionelle psychologische Beratung zu suchen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Das Erkennen des Problems ist der erste Schritt zur Lösung.

Durch das Gespräch finden im Kopf/ gedanklich „Ordnungsprozesse“ statt, es entstehen ganz neue Einsichten:

„Durch das Sprechen über das Problem verändert und löst sich schon etwas.“

Ich sehe meine Aufgabe als psychologische Beraterin in der Prävention.

Ich möchte mit Ihnen präventiv arbeiten, um beispielsweise die Entstehung einer Depression zu verhindern.

Ich freue mich sehr darauf, Sie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen!